Zum Strahlen von Walzen und Zylindern stehen zwei verschiedene Anlagen zur Auswahl:

- Kabinenanlagen, bei denen die Walze in einer geschlossenen Kabine sandgestrahlt wird
– Staubfreie Strahlanlagen (Rücksaugstrahlanöagen) , bei denen sich die Walze nicht in einer staubdichten Kabine befindet, sondern ein staubfreier Strahlkopf gegen die Oberfläche der Walze gedrückt wird.

Staubfreie Strahlanlagen (Rücksaugstrahlanlagen)
Bei staubfreien Sandstrahlanlagen wird das Strahlmittel sofort nach dem Strahlen zurück in die Anlage gesaugt. Die Anlage verfügt über einen speziellen Strahlkopf, der neben dem Sandstrahlen auch stark saugt. Die Saugwirkung befördert das Strahlmittel und den Staub zurück in die Anlage, sodass das Strahlmittel nicht in die Umgebung gelangt.

Bei staubfreien Anlagen saugt der Strahlkopfes das Strahlmittel mit dem Staub sofort zurück ins Mundstück.
So breitet sich das Strahlmittel nicht in der Umgebung aus.

217_1

FBDS

Bei den FBDS-Anlagen handelt es sich um staubfreie Sandstrahlanlagen (Rücksaugstrahlanlagen), die sich z. B. zum Strahlen von Schweißnähten eignen. Der Strahlkopf kann mechanisiert werden, sodass die Anlage z. B. zum automatischen Sandstrahlen von Walzen eingesetzt werden kann. Eine FBDS arbeitet mit Druckluft und kann mit Düsen von 4,8 bis 8,0 mm ausgerüstet werden.

Als Zubehör ist ein einen zweiteiliger Druckbehälter erhältlich, der ein ununterbrochenes Strahlen ermöglicht.

217_2

FBC

Die Walzenstrahlanlage FBC eignet sich zum Sandstrahlen und zum Oberflächenaufrauen von großen Walzen. Die Walze kann bis zu 60 t schwer sein, der Durchmesser über 2 m betragen und der Mantel 12 m  lang sein.

Die Strahlanlage bewegt sich auf Schienen in Längsrichtung der Walze. Die FBC ist eine leistungsfähige Strahlanlage für große Walzen. Als Strahlmittel können z. B. Stahlkörner, Aluminiumoxid und auch Zirkon verwendet werden.

Wir stellen bei Bedarf auch die notwendigen Drehvorrichtungen und Wagen für die Strahlzelle her, mit denen die Walze nach dem Strahlen zur Beschichtung ausgerichtet wird.

217_3

Kabinenmodell zum Strahlen von Walzen

Bei diesem Kabinenmodell wird die Walze in einer geschlossenen Kabine sandgestrahlt. Die Walze wird außerhalb der Kabine auf einen Wagen gesetzt. Der Wagen und die Walze werden in die Kabine gefahren. Der automatische Strahlprozess startet.

Während des Strahlvorgangs dreht sich die Walze und die Strahldüse oder -düsen bewegen sich oberhalb der Walze und strahlen sie sauber. Die Länge der Walzen kann  500 -  8000 mm betragen.

Der automatische Strahlvorgang liefert unabhängig von Durchmesser oder der Länge immer die gleiche Qualität und Rauheit.

Die Anlagen können je nach Bedarf des Kunden verschieden ausgestattet werden, wie z. B. mit:
– Steuerlogik
– Programmierbaren Düsenbewegungen
– Strahlgeräten für die Enden
– Handstrahlgeräten
– Innen-Strahlgeräten